Medizinisches Cannabis


Seit wann ist Cannabis als Arzneimittel verfügbar und wofür wird es angewendet?

Seit März 2017 sind Cannabisblüten und -extrakte als verschreibungspflichtige Medikamente zugelassen. Zu den häufigsten Anwendungsgebieten gehören Erkrankungen wie Schmerzen, Spastik, Appetitlosigkeit oder Übelkeit.

Wie wirkt Cannabis?

Cannabis enthält Wirkstoffe wie THC. Diese modellieren und hemmen die Neurotransmitterkonzentration im zentralen und vegetativen Nervensystem. Des Weiteren werden Cannabinoiden entzündungshemmende Wirkungen nachgesagt.

Gibt es Nebenwirkungen?

Es können Nebenwirkungen wie Euphorie, Unruhe, Mundtrockenheit, Schwindel und Müdigkeit auftreten. Bei Kindern und jungen Erwachsenen kann die Anwendung zu Störung der Gehirnentwicklung führen und zur Ausbildung von Psychosen beitragen.

Wie wird Cannabis konsumiert?

Cannabisblüten können entweder inhalativ mittels Vaporisator oder oral als Tee eingenommen werden. Des Weiteren sind Extrakte in Tropfenform zur oralen Anwendung möglich.

Für weitere Information können Sie sich gerne persönlich an unser Fachpersonal wenden.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/186476/Medizinisches-Cannabis-Die-wichtigsten-Aenderungen